Hormone

Hormone

Hormone „dirigieren“ unser Leben.  Sie sind chemische Botenstoffe, die der Informationsübertragung im Körper dienen. Hormone sind in jeder Situation im Einsatz und haben eine ganzheitliche Auswirkung auf unsere Psyche und unseren Körper. Der gesamte Stoffwechsel wird durch die hormonelle Balance beeinflusst. Das hormonelle System ist sehr komplex und wir können nicht die Polaritäten trennen.

Wir alle wissen, dass wir als Frau eine männliche und als Mann eine weibliche Seite haben. Die Polaritäten, zusammen verbunden, schenken uns hier Einheit und Ganzheit.

Unser Hormonsystem ist hochsensibel und reagiert auf die kleinsten Veränderungen im Hormonhaushalt. Unterschiedliche Ursachen können zum Ungleichgewicht der fein abgestimmten Konzentration der Hormone führen.

Die hormonelle Regulation kann sich positiv auswirken bei:
    • Zuckerstoffwechsel, Kohlenhydratstoffwechsel
    • Fettstoffwechsel
    • Eiweissstoffwechsel und Allergien
    • Menstruationszyklus (Meno-, Perimeno-, Postmenopause und dazugehörige Beschwerden)
    • Klimakterium virile ( eine Abnahme des Testosteronspiegels beim Mann, dazu häufig verbunden mit psychosozialen Belastungen und Stress)
    • Schilddrüsenerkrankungen
    • Osteoporose
    • und vieles mehr

    Wie baut sich eine Stresssituation auf und ab? Was bewirken Emotionen wie Angst, Wut oder Liebe? Welche Rolle spielt hier auch eine gesunde Darmflora? Was hat es zu tun mit einer Elektrosmog-Belastung? Mit der Bioresonanz-Therapie eröffnet sich die Möglichkeit, Hormone anzuregen oder zu dämpfen. Hierbei geht es nicht um die Ausschüttung der Hormonmenge. Allein schon eine Erhöhung oder Dämpfung der Sensibilität der Rezeptoren bewirkt in diesem komplexen System einen grossen Therapieschritt. In den letzten Jahren haben die gesundheitlichen Probleme bzw. die sogenannten Stoffwechselblockaden zugenommen. Bei den alternativen Methoden wird deshalb die Art der „nicht-agressiven Therapien“ immer wichtiger. Eine Notwendigkeit der Substitution – auf natürliche Weise – kann durch Labormesswerte bestimmt werden, bei Bedarf auch in Zusammenarbeit mit dem Arzt. Er kann Speichel, Urin und Blut untersuchen. Die Auswertung gibt uns die Möglichkeit, einen individuellen Therapieplan zu erstellen.


    Das breite Spektrum der Auswirkungen ist um so wichtiger, da alle Hormondrüsen mit dem Zentralnervensystem verbunden sind. Damit sind wir wieder bei der ganzheitliche Anschauung der Therapie. Sie betrifft nicht nur den Stoffwechsel, sondern auch das Hormonsystem. Vom prämenstruellen Syndrom bis hin zum Burn-out kann die Bioresonanz-Therapie unterstützend mitwirken.

    Stress / Erschöpfung / emotionale Müdigkeit/ Gedächtnisstörungen

    Alle diese Symptome begleiten unseren Darm auf der materiellen Ebene. Das heisst, unsere Stresshormone, die bei einer dauerhaften Stresssituation ausgeschüttet werden, verändern unsere Darmflora massiv. Im Darm wird ca. 80% des sog. Glückshormons Serotonin gebildet. Mit der Veränderung der Darmflora verändert sich automatisch unsere Hormonsituation im Körper. Die chronische Müdigkeit begleitet häufig Fibromyalgie. Als Erschöpfung der Nebenniere durch die „Dauerarbeit“ entsteht die Folge des Cortisolmangels. Der Körper braucht Hilfe auf den emotionalen, mechanischen und chemischen Ebenen. Die Situation muss ganz gezielt korrigiert werden. Dazu gehört natürlich auch unser Lifestyle. Dies kann ohne hormonelle Zusatzstoffe auf natürliche Weise durch die orthomolekularen Substanzen in einer meisten höheren Dosierung korrigiert werden.